20.12.2017

Rudi Assauer Preis für das SeniorenHaus Schönenberg-Kübelberg

Das Caritas SeniorenHaus Schönenberg-Kübelberg freut sich über Rudi Assauer Preis – die Mitternachtsbetreuung des SeniorenHauses wurde auf Schalke mit einem 4. Platz prämiert

Das Caritas SeniorenHaus Schönenberg-Kübelberg hat am 18. Dezember 2017 in der Veltins Arena Gelsenkirchen den Rudi Assauer Preis als eins von fünf Preisträgern erhalten. Zum fünften Mal vergab die Rudi Assauer Initiative Demenz und Gesellschaft diesen Preis für innovative Ideen, die dazu beitragen, die Wahrnehmung des Themas Demenz in der Öffentlichkeit positiv zu verändern. Gastgeber der Preisverleihung war der FC Schalke 04. Die Mitternachtsbetreuung des SeniorenHauses wurde auf Schalke mit einem 4. Platz prämiert.


Mitternachtsbetreuung für dementiell veränderte Menschen


Im Caritas SeniorenHaus Schönenberg-Kübelberg stehen eine individuell geplante Betreuung, Begleitung und Pflege der Bewohner im Zentrum. Ziel ist es, die Selbstständigkeit und Eigenbestimmung so lange wie möglich zu erhalten. Das Leben im Haus ist von den Möglichkeiten und Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner bestimmt. Die tägliche Mitternachtsbetreuung von 18.30 Uhr bis 24 Uhr bietet gerontopsychiatrisch und demenziell veränderten Bewohnern ein feststehendes Ritual zum Ende eines Tages. Mit dem Singen von Abendliedern, Vorlesen von Geschichten und dem Beten eines Abendgebetes findet der Tag einen ruhigen Ausklang. Darüber hinaus beinhaltet das Mitternachtsangebot individuelle Betreuung je nach persönlicher Einschränkung (veränderte Schlafgewohnheiten; Angstgefühle; innere Unruhe; motorische Unruhe in Verbindung mit gesteigertem Bewegungsdrang) in Form von Einzelbetreuung, Kleingruppen oder übergreifenden Gruppenangeboten. Unruhezustände lassen sich zum Teil durch körperliche Aktivität vermeiden oder abbauen. Ein freundlicher - von Akzeptanz geprägter Umgang, ein Klima ohne Leistungs- und Zeitdruck in einer herzlichen Atmosphäre vermeiden oder reduzieren manchen Unruhezustand. „Unser Ziel ist es, dadurch den veränderten Schlafgewohnheiten oder Unruhezuständen Rechnung zu tragen, die Gabe von Psychopharmaka und Schlafmedikationen zu reduzieren, die Sturzgefahr zu mindern und die Schlafqualität durch natürlich erworbene Müdigkeit zu erhöhen“, sagt Heike Lenhardt. „Und es funktioniert: Wir konnten einen sehr starken Rückgang in der Dauermedikation feststellen. Entsprechend haben diese Bewohner keinen Medikamentenüberhang am darauffolgenden Tag. Wir konnten einen Rückgang der Stürze um 50 Prozent verzeichnen, indem wir ein Ausleben des Bewegungsdranges sicherstellen und die individuellen Schlafgewohnheiten wahrnehmen.“


„Diese Maßnahme bedeutet Lebensqualität“


Mike Büskens, ehemaliger Fußballspieler des FC Schalke 04, brachte in seiner Begrüßung seine Hochachtung gegenüber Preisträgern, Gästen und Unterstützern zum Ausdruck. Überreicht wurde der 4. Preis durch Franz Müntefering. In seiner Laudatio betonte Müntefering, dass die Rudi Assauer Initiative bedacht ist, Projekte auszuzeichnen, die auch andernorts eingesetzt werden können. „Im Caritas SeniorenHaus Schönenberg-Kübelberg kann man so leben, wie man es gerne möchte. Ein Leben unabhängig von Regelungen“, betonte Franz Müntefering. „Das Angebot der Mitternachtsbetreuung ließ uns aufhorchen“, verriet der Politiker und versprach, diese innovative Idee bekannt zu machen. Einrichtungsleiterin Heike Lenhardt nahm stellvertretend für das gesamte Team den Preis, der mit 700 Euro dotiert ist, entgegen. Die Freude war groß. „Ich bin wahnsinnig stolz, solch eine Wertschätzung für unsere Einrichtung erfahren zu dürfen“, bedankte sich eine sichtlich gerührte Heike Lenhardt auf dem Podest. „Ein Kapitän ist immer nur so gut wie seine Rudermannschaft. Ein besonderer Dank geht an die gesamte Mannschaft und die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken“, führte sie fort. Abschließend brachte Moderator Werner Hansch zum Ausdruck, dass im Grunde genommen alle Preisträger einen ersten Preis verdient hätten. Eine Rangfolge festzulegen, bedeutete für die Jury eine große Herausforderung.


Heike Lenhardt, Ergotherapeutin Marion Rothhaar und Silke Frank freuten sich über die ungezwungene und herzliche Atmosphäre mit namhaften Gastgebern. Musikalisch begleitet wurde die Preisverleihung u.a. durch Beiträge von Ensemblemitgliedern der Oper Köln.


www.seniorenhaus-schoenenberg.de
Tel.: (0) 63 73 / 82 96-0

 

Text: Silke Frank

 

Caritas SeniorenHaus
Schönenberg-Kübelberg
Rathausstr. 18, 66901 Schönenberg-Kübelberg (0) 63 73 / 82 96-0 (0) 63 73 / 82 96-109 info@seniorenhaus-schoenenberg.de
Eric Graetz
Hausleitung
Eric Graetz
Natalie Condè
stellv. Pflegedienstleitung
Natalie Condè
Nadine Emich
QMB/ Einstufungsmanagement
Nadine Emich